Neuigkeiten aus dem Garten

Corona-Blüten

Nun musste auch der Botanische Garten sein Außengelände schließen

Nein, damit sind nicht die zauberhaften Blüten des Großen Windröschens (Anemone sylvestris) vom Titelfoto gemeint, aber die Corona-Regeln treiben schon seltsame Blüten. Nicht jede Vorschrift kann man verstehen. Der in der Nachbarschaft gelegene Südpark darf ohne Beschränkungen aufgesucht werden, aber der Botanische Garten muss seit dieser Woche sein Außengelände für Besucherinnen und Besucher schließen. Die Gewächshäuser sind bereits seit dem Beginn der Pandemie nicht mehr für das Publikum zugänglich, nun hat es auch das Freigelände getroffen. Zwar dürfen gemäß Corona-Notbremse der Bundesregierung Zoos und Botanische Gärten noch Gäste einlassen, aber nur solche, die ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen können. Wer soll diese Kontrollen bei einer schon im normalen Tagesbetrieb angespannten Personaldecke durchführen? So musste der Botanische Garten in Düsseldorf -schweren Herzens- ebenso wie andere Gärten in der Umgebung vorübergehend schließen.

Was für ein Jammer! Seltsam verloren wirken die Gärtnerinnen und Gärtner, die im Garten arbeiten. Genießen können die gespenstische Stille nur die frechen Gänse und Enten, die sich ungehindert ausbreiten können. Dabei zeigen sich Bäume, Sträucher und Blumen gerade jetzt von ihrer schönsten Seite. Überall gibt es etwas zu entdecken. Die Magnolien, Japanischen Kirschen und die Apfelbäume blühen noch. Bei den Kontinenten zeigen die ersten Päonien ihre Pracht und die Felsen des Alpinums sind von gelben Blüten überzogen. Was haben wir uns darauf gefreut, nach dem schweren Winter den blühenden Garten zu sehen und nun das …

Sicherlich verlangt uns die Pandemie ganz andere Opfer ab. Aber ein Stück Lebensfreude, von der es im Augenblick nicht gerade viel gibt, geht mit der Schließung verloren. Bedienstete und Studierende der Universität können ihre Mittagspause nicht mehr mit einem Spaziergang im Garten verbinden, die Kita-Gruppen müssen sich einen anderen Platz in der Natur suchen und die Stammgäste, gerade auch die älteren “Herrschaften”, die täglich ihre Runde durch den Garten gehen, müssen draußen bleiben. So können wir nur hoffen, dass die 7-Tage-Inzidenzwerte weiter sinken und wir bald wieder unseren Garten besuchen dürfen. Das Gartenteam setzt alles daran, dass es bei unserer Rückkehr ein Fest der Pflanzen geben wird. Versprochen!

2 Gedanken zu „Corona-Blüten

Nun musste auch der Botanische Garten sein Außengelände schließen

  1. Da stehen tausende Menschen dicht an dicht in Warteschlangen vor diversen Impfzentren, drängeln sich im Edeka an den Regalen und Kassen, aber in den bot. Garten darf man nicht mehr.. Schwachsinn overload !!! Ich verpasse nun die Blüte meines Lieblingsbaums, der filigranen Tamariske an dem kleinen Tümpel, auf die ich immer sehnsüchtig warte. Nun kann ich wieder 1 Jahr warten. Wie traurig mich das macht kann ich kaum beschreiben. Einfach nur blödsinnig das alles ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.