In der Kuppel, um die Kuppel und um die Kuppel herum

Teil 3: Der Nachwuchs der Wollemie ist da

Es ist immer wieder eine Freude, mit Reviergärtner Lars Leonhard durch sein Reich zu streifen. Bei meinem letzten Besuch haben wir uns auf die Reise nach Australien im Kuppelgewächshaus gemacht. Anfang 2020 war es ein kleines botanisches Wunder, als die dort wachsende Wollemie (Wollemia nobilis) weibliche Blüten angesetzt hatte. Nun haben sich die Bemühungen von Lars Leonhard um die geschlechtliche Nachzucht gelohnt. Der Nachwuchs ist da und wächst wohlbehütet in den Treibhäusern heran.

Weiterlesen

In memoriam

Im letzten Frühjahr hat sie uns mit der Schönheit und Fülle ihrer Blüten noch in einen wahren “Hanami-Rausch” versetzt. In diesem Jahr musste Prunus sargentii ‘Accolade’, eine Sachalin-Kirsche, die bereits seit einigen Jahren von einem Pilz befallen war, vorzeitig gefällt werden, da auf dem Terrain eine Ausstellfläche für Forschungspflanzen entsteht.

Weiterlesen

Winterzeit ist Sommerzeit

Im Südafrika-Haus

Unsere Winterzeit ist Sommerzeit im Südafrika-Haus! Die Lage Südafrikas auf der Südhalbkugel führt dazu, dass die Jahreszeiten denen auf der Nordhalbkugel entgegengesetzt sind. Davon lassen sich die Pflanzen im Südafrika-Haus allerdings nicht beeindrucken. Aufgrund ihrer genetischen Veranlagung folgen sie ihrem von der Natur vorgegebenen Jahresrythmus auch bei uns. Angesichts des grauen und nasskalten Niederrhein- Winterwetters in Düsseldorf freute ich mich daher ganz besonders, dass ich letzte Woche im angenehm temperierten Gewächshaus mit Tobias Rönsch, dem zuständigen Gärtner für das Südafrika-Haus, verabredet war.

Weiterlesen

Endlich wieder an der frischen Luft

Die empfindlichen Kübelgewächse sind ins Freie gebracht worden

Letzte Woche war es wieder soweit. Die empfindlichen Kübelpflanzen sind aus ihrem Winterquartier geholt worden und bleiben nun bis Oktober im Freien. Gezählt wurden die nach draußen zu schaffenden Gefäße nicht, aber es werden über 200 gewesen sein. Wenn man die teilweise mächtigen Tröge und die Höhe der Pflanzen sieht, mag man es kaum glauben, aber in fünf Stunden war der Umzug erledigt. Da haben die sieben Gärtnerinnen und Gärtner sowie die fünf Studierenden ganz schön gerackert. Dem Ausräumen (und Einräumen) kommt zugute, dass die Orangerie mit einer Größe von 325 m² und einer Höhe von 13 m über 8 m hohe Tore verfügt, durch die die Pflanzen problemlos transportiert werden können. Das war nicht immer so. Vor Einweihung der Orangerie im Jahre 2004 wurden die Pflanzen in niedrigen Gewächshäusern den Winter über aufbewahrt. Größere Bäume mussten damals flach liegend durch die engen Türen bugsiert werden. Das hat Mensch und Pflanze nicht gutgetan!

Weiterlesen

Hereinspaziert!

Der Botanische Garten ist wieder geöffnet

Eine gute Nachricht zu Pfingsten! Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte in Düsseldorf konnte der Botanische Garten seine Pforten heute wieder öffnen. Auch wenn die Gewächshäuser weiterhin geschlossen bleiben, das Freigelände ist zu den regulären Sommeröffnungszeiten wieder zugänglich. Nun kann Garten-Freundin Ute ihre Tamariske doch noch in voller Blütenpracht erleben!

Weiterlesen

Corona-Blüten

Nun musste auch der Botanische Garten sein Außengelände schließen

Nein, damit sind nicht die zauberhaften Blüten des Großen Windröschens (Anemone sylvestris) vom Titelfoto gemeint, aber die Corona-Regeln treiben schon seltsame Blüten. Nicht jede Vorschrift kann man verstehen. Der in der Nachbarschaft gelegene Südpark darf ohne Beschränkungen aufgesucht werden, aber der Botanische Garten muss seit dieser Woche sein Außengelände für Besucherinnen und Besucher schließen. Die Gewächshäuser sind bereits seit dem Beginn der Pandemie nicht mehr für das Publikum zugänglich, nun hat es auch das Freigelände getroffen. Zwar dürfen gemäß Corona-Notbremse der Bundesregierung Zoos und Botanische Gärten noch Gäste einlassen, aber nur solche, die ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorlegen können. Wer soll diese Kontrollen bei einer schon im normalen Tagesbetrieb angespannten Personaldecke durchführen? So musste der Botanische Garten in Düsseldorf -schweren Herzens- ebenso wie andere Gärten in der Umgebung vorübergehend schließen.

Weiterlesen

Ist gut geworden!

Der neue Internet-Auftritt des Botanischen Gartens

Dr. Sabine Etges, die Kustodin des Gartens, und Gartenmeisterin Larissa Sieben können stolz sein. Rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn ist der neue Internet-Auftritt des Botanischen Gartens online gegangen. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Als Betriebseinheit der HHU Düsseldorf, die ihren Internet-Auftritt seit geraumer Zeit einem Relaunch unterzieht, hat jetzt auch der Botanische Garten eine neue Webseite.

Weiterlesen